Rügen Tag 8

Wie auch schon der erste Tag meiner kleinen Erkundungstour über Rügen, so hieß es auch heute wieder 12 Stunden im Zug zu verbringen 🙁

Aber eines der guten Dinge daran ist es, dass ich nun endlich die Zeit fand, die Blogartikel über die ganze letzte Woche zu schreiben.

Desweiteren fielen wir bei der Fahrt noch folgende Punkte markant ins Auge:

Desto weiter man in den Osten vordringt, desto größer werden die landwirtschaftlichen Flächen, sie erstrecken sich teilweise soweit das Auge reicht. Ein sehr interessanter Anblick und offenbar ein Zeichen für die immer noch aktiven landwirtschaftlichen Gemeinschaften, einem Erbe aus DDR-Zeiten.

Aber auch einige mehrere hundert Meter lange Solarfelder fallen auf. Mir war bisher nicht bewusst,  dass sich Anlagen solcher Größe in Deutschland effektiv nutzen lassen. Da jedoch auch sehr viele große landwirtschaftliche Gebäude vollständig mit Photovoltaik-Platten bedeckt sind, scheint sich damit durchaus Geld verdienen zu lassen. Oder ist das nur ein Produkt übermäßiger Subventionierungen vom Staat?

Teile diesen Beitrag:

Leave a comment