Berlin, Tag 2

Nach der Enttäuschung vom Vortag und einer ruhigen Nacht im Hotel begann ich den zweiten Tag in Berlin mit einer Fahrt zum Hauptbahnhof.

Der Berliner Hauptbahnhof wird als der modernste Bahnhof Europas beworben. Nun zumindest was die Architektur angeht mag das stimmen. Das gesamte Gebäude scheint nur aus Stahl und Glas zu bestehen. Ob einem das gefällt ist sicher Geschmacksache, aber ein interessantes Fotomotiv ist es allemal.

wpid-130630-1.jpgwpid-130630-1.jpg wpid-130630-2.jpg

 

Vom Hauptbahnhof sind es nur wenige Minuten zu Fuß und man steht vor dem Kanzleramt. Auch hier hat man offenbar versucht moderne Architektur umzusetzen.

wpid-130630-2.jpg

Dreht man sich um, schaut man schon direkt auf das Reichstagsgebäude und das nebenan gelegene Abgeordnetenhaus.

wpid-130630-3.jpg

Geht man am Reichstagsgebäude vorbei, sind es erneut nur wenige hundert Meter und man erreicht das Brandenburger-Tor.

wpid-130630-4.jpg

Nachdem es mir trotz der sehr vielen Touristen und Selbstdarsteller gelungen war, ein paar interessante Bilder zu schießen, wanderte ich weiter, diesmal entlang der bekannten Straße „unter den Linden“. Dann gelangt man vorbei an einigen Botschafts- und Universitätsgebäuden zum Berlinder Dom.

wpid-130630-5.jpg

Der Dom ist nicht nur von außen sehr imposant sondern auch im Inneren für ein evangelisches Gotteshaus ungewöhnlich prunkvoll geschmückt.

wpid-130630-3.jpg wpid-130630-2.jpg

Die 7€ und die Strapazen für die Dachbesteigung sollte man auf jeden Fall investieren denn die die Aussicht vom Dach der Kathedrale ist atemberaubend und im Dachgeschoss der Kirche sind einige sehr beeindruckende Modelle aus der Bauzeit der Kathedrale ausgestellt. Die Modelle, die zur Visualisierung des fertigen Gebäudes für die damaligen Geldgeber dienen sollten, weisen eine ebenso hohe Detailtreue wie das Gebäude selbst auf und lassen nur vermuten, welcheer Aufwand nur für die Modelle nötig war.

Danach folgte ich der Straße noch einige Meter weiter, und stand sehr bald vor dem roten Rathaus Berlins. Dieses war leider bei meinem Besuch durch ein Baugerüst verdeckt. Daher musste ich mich mit einer „Luftaufnahme“ vom Dach des Doms begnügen:

wpid-130630-6.jpg

Am Rathaus angekommen sollte man die Gelegenheit nutzen und durch den kleinen Park zum Berliner Fernsehturm wandern. Das war für mich aber eher ein Pflichtbesuch. Auf den Turm bin ich dann nicht gefahren, denn ich war nicht bereit 12,50 € für den Eintritt zu zahlen. Das war mir die wahrscheinlich atemberaubende Aussicht dann doch nicht wert!

Schließlich ließ ich den Fernsehturm hinter mir und gelangte entlang der Rathausstraße zum letzten Tagesziehl, dem Alexanderplatz.

Wer kennt ihn nicht, den weltbekannten Platz mit der ebenso bekannten Weltzeituhr:

wpid-130701-1.jpg

Teile diesen Beitrag:

Leave a comment