Madeira – Tag 6

Für den sechsten Tag hatte ich mir einen Platz auf einem Whale-watching-Boot gebucht.

Da ich nicht auf einem dieser Schiffe mitfahren wollte, die nur darauf achten, so viele Passagiere wie möglich auf so wenig Platz wie möglich unter zu bringen, hatte ich bereits bei der Buchung zu Hause viel Zeit in die Auswahl eines passenden Anbieters investiert.

Dabei stieß ich auf Lobosonda.com. Nach intensivem Studiums deren Webseite nahm ich per E-Mail Kontakt auf und die Antworten waren sehr freundlich. Auch meine Fragen bezüglich des Fotografierens mit mehr als einer Mini-Knipse wurden sehr entgegenkommend beantwortet und selbst eine Abholung und Rückfahrt zum Hotel stellten kein Problem dar, natürlich gegen einen kleinen Aufpreis.

Die Abholung am Hotel erfolgte pünktlich um 08:00 Uhr und nach ca. 20 Minuten erreichten wir den Hafen von Calheta.

Vor der Abfahrt erhielt die Gruppe eine Einweisung über den Ablauf der Tour und das Verhalten an Board. Dann stiegen wir 9 Gäste, Claudia (der Guide) und der Kapitän an Board der Ribeira Brava und das Schiff setzte sich in Bewegung.

wpid-Madeira_Donnerstag-1.jpg

Whale-Watching ist ein wenig ein Glücksspiel. Auch wenn das Team von Lobosonda durch Späher an Land versucht, die Tiere zu finden und das Boot dorthin zu lotsen, wenn keine Tiere da sind, nützt auch das nichts. Aber wir hatte dann doch noch Glück und trafen auf eine Gruppe großer Tümmler mit einigen Jungtieren.

wpid-Madeira_Donnerstag-3.jpg

wpid-Madeira_Donnerstag-4.jpg

wpid-Madeira_Donnerstag-5.jpg

wpid-Madeira_Donnerstag-6.jpg

wpid-Madeira_Donnerstag-7.jpg

wpid-Madeira_Donnerstag-8.jpg

Als wir nach ca. 3h wieder im Hafen anlegten, nutzte ich die Zeit bis zum vereinbarten Rücktransport ins Hotel für das Erkunden der Promenade von Calheta und einen Mittagsimbiss.

Die Ribeira Brava:

wpid-Madeira_Donnerstag-9.jpg

Die Promenade von Calheta:

wpid-Madeira_Donnerstag-10.jpg

Dies war meine erste Whale-Watching Tour und auch das erste Mal daß ich Delphine in freier Wildbahn sehen durfte. Es war ein bewegendes Erlebnis diese phantastischen Tiere zu sehen und die entstandenen Bilder können das bei weitem nicht ausdrücken. Daher bin ich auch besonders froh, mir dieses Unternehmen ausgesucht zu haben. Die Gruppengröße im Verhältnis zum Boot war ideal und auch die vielen fachkundigen Erläuterungen von Claudia über die Tiere war sehr interessant und erinnerte ein wenig an Anschauungsunterricht in Meeresbiologie.

 

Teile diesen Beitrag:

Leave a comment