Sonntag – Hamburg Tag 2

Der Sonntag begann mit einem frühen Frühstück. Danach machte ich mich auf den Weg zum „Dockland„. Dabei passierte ich zwangsläufig den Fischmarkt und mußte erneut feststellen, dass der ursprüngliche Charme des Marktes immer weiter zerstört wird. Mein trauriger Eindruck war, daß die Veranstaltung inzwischen eher eine reine Touristenattraktion als ein ernsthafter Markt ist. Als ich den Fischmarkt hinter mir gelassen hatte, führte mich mein Weg die „Große Elbstraße“ entlang, vorbei an interessanten Gebäuden und dem wahren Fischmarkt, also der aktuellen Fischmarkthalle mit diversen Fischhändlern.

Desto näher ich dem Kreuzfahrtterminal kam, desto dichter wurde der Verkehr und daher war mir schnell klar, dass offenbar ein Schiff am Anleger lag, meist ein sehr klares Indiz. Das Terminal bietet eine lange Treppe an der Seite des Gebäudes, die auf das Dach führt und einen schönen Blick auf die liegenden Schiffe bietet. Und auch wenn es „nur“ eine AIDA war, ein imposanter Anblick ist es dennoch immer wieder und von der erhöhten Position läßt sich sehr gut das rege Treiben beim Be- und Entladen beobachten.

wpid-FLeiPhoto_Blog_140817-1.jpg

Direkt daneben findet man die „Docklands“. Das Gebäude ist auf Grund der modernen Architektur in Form eines Schiffes sehr weit bekannt. Die Rückseite des Gebäudes ist nahezu vollständig als Treppe ausgeführt und das Dach ist öffentlich frei zugänglich. Das Dach ermöglicht einen sehr schönen Blick auf das gesamte Hafengebiet und bietet einen guten Überblick über das Hafenareal.

wpid-FLeiPhoto_Blog_140817-1.jpg

Docklands

Nachdem ich das Gebäude aus allen denkbaren Perspektiven “abgeschossen” hatte, spazierte ich den „Elbberg“ entlang in Richtung Altona.

wpid-FLeiPhoto_Blog_140817-2.jpg

wpid-FLeiPhoto_Blog_140817-3.jpg

Rathaus von Altona

Und von Altona dann durch Nebenstraßen zurück zum Hotel.

wpid-FLeiPhoto_Blog_140817-1.jpg

wpid-FLeiPhoto_Blog_140817-4.jpg

St. Pauli Hafenstraße

wpid-FLeiPhoto_Blog_140817-2.jpg

Park Fiction

Leave a comment