Mein zweiter Besuch auf Mallorca

Wer hätte gedacht, daß der GDL-Streik auch was Gutes haben könnte?

Wegen des Streiks mußte ich meine geplante Bahntour nach Warenemünde stornieren und dank der schnellen Unterstützung meines Reisebüros war eine sehr kurzfristige Buchung einer kurzen Tour nach Mallorca möglich.

Dort herrschte hervorragendes Fotowetter, während ich in Warnemünde doch sehr naß geworden wäre

Über den Sinn und Zweck der aus meiner Sicht absolut nicht mehr vertretbaren Streiks der GDL möchte ich mich hier nicht weißer äußern und ich war mehr als verärgert, als ich die seit fast einem halben Jahr detailiert geplante Tour nach Warnemünde stornieren mußte. Aber letztlich hat die Ausweichtour den wohl höheren Entspannungsfaktor gehabt, nicht nur wegen der entspannteren Anreise und dem wohl viel „besseren“ Wetter.

Mallorca hat ja bekanntlich nicht gerade den besten Ruf, denken doch die meisten sofort an „Ballermann 6“. Wie ich jedoch bereits zu meinem ersten Aufenthalt auf der Insel geschrieben habe, hat die Insel weitaus mehr zu bieten und der Ballermann macht nur einen sehr sehr kleinen Teil aus.

Wegen der oben beschriebenen Notlage war das Ausweichen nach Mallorca ein hervorragende Wahl. Insgesamt war ich 4 Tage vor Ort, wieder im gleichen Hotel wie letztes Jahr und zwei der Tage habe ich mich nur im Naturpark Albufera aufgehalten, einen Tag habe ich für eine intensivere Erkundung von Palma genutzt und einen für die Erkundung der Platja de Muro und des Orts Port d’Alcúdia.

Die Erfahrungen die ich bei dieser Tour sammeln konnte, haben mich dazu bewogen, Mallorca zu meinem zweiten Langzeitziel zu ernennen. Damit gehört es nun neben Hamburg zu den Zielen, die ich immer als (Not-)Ziel in der Schublade habe und die ich im laufe der nächsten Jahre intensiver fotografisch bearbeiten möchte.

Bereits in meinem Fazit zu meiner letzten „Malle“-Tour habe ich über die vielen Vorteile der Insel in Bezug auf Anreise und Infrastruktur berichtet. In Verbindung mit der wunderbaren Natur ergeben sich damit sehr sehr viele (fotografische) Möglichkeiten die es sich sicher lohnen zu probieren.

Mallorca hat einfach soviel mehr als Saufparties zu bieten und es sollte auch endlich mal gezeigt werden, daß man mit einem gerade mal zweistündigem Flug in einem kleinen Naturparadies landen kann auf dem man eine sehr ruhige Zeit verbringen kann.

Meine Berichte zu Mallorca werden daher, wie auch die künftigen zu Hamburg, nicht mehr unbedingt in Tagebuchform sonder eher als Vorstellung einzelner Locations erscheinen.

Teile diesen Beitrag:

Leave a comment