Gomera – Tag 3

Montag

Nach dem Frühstück füllte ich die Wasserflasche, bereitete die Kamera vor und machte ich auf den Weg zum vereinbarten Treffpunkt vor dem Hotel.

Leider mußte ich dort fast eine halbe Stunde länger warten als geplant, denn offenbar hatte man vergessen, mich über eine Terminverschiebung zu informieren. Aber damit nicht genug der Änderungen. Es stellte sich heraus, daß für die eigentlich für heute geplante Tour zu wenige Teilnehmer vorhanden waren und man mich kurzerhand auf die andere der beiden Tagestouren umgebucht hatte. Das war aber egal, denn diese Tour stand auch auf meinem Tourenplan für diese Woche.

Allerdings verschoben sich damit auch alle anderen geplanten Touren und letztendlich habe ich schon ein wenig den Überblick über die Namen der Touren verloren. Daher werde ich in den folgenden Berichten über die Wanderungen nicht auf die genauen Touren eingehen, sondern euch einfach meine optischen Eindrücke präsentieren. Eigentlich spielt es keine Rolle, welche Touren ihr bucht. Wenn ihr es wie ich macht, und euch beim Anbieter eures geringsten Misstrauens einfach die Touren heraussucht, die sich am interessantesten anhören, dann werdet ihr mit 5 oder 6 Wanderungen sowieso den Großteil der Natur der Insel abgewandert sein. Und jeder Winkel der Natur Gomeras sehenswert.

Nun aber genug des Vorgerede und viel Spaß bei den Bildern meiner ersten Wanderung auf Gomera:

wpid-FLeiPhoto_Blog_150824-1.jpg

Das Valle Gran Rey von oben betrachtet

wpid-FLeiPhoto_Blog_150824-1.jpg

kreative Tierhaltung

wpid-FLeiPhoto_Blog_150824-2.jpg

wpid-FLeiPhoto_Blog_150824-3.jpg

eine Sisal-Agave mit ausgewachsenem Fruchtkörper

wpid-FLeiPhoto_Blog_150824-4.jpgwpid-FLeiPhoto_Blog_150824-5.jpgwpid-FLeiPhoto_Blog_150824-1.jpg

wpid-FLeiPhoto_Blog_150824-1.jpg

der allabendliche Blick von meinem Balkon am Hotelzimmer

 

Teile diesen Beitrag:

Leave a comment