Boppard – Traumschleife Elfenlay

Am zweiten Tag in Boppard stand die Begehung der „Traumschleife Elefenlay“ auf dem Plan.

Die Tour ist hervorragend ausgeschildert,  man benötigt nichteinmal eine Karte für die Tour und alle paar hundert Meter sind Bänke aufgestellt. Aber auch landschaftlich ist die Tour eine der schönsten, die ich bisher gegangen bin. An einigen Stellen wurde die Route so gewählt, daß man einen sehr schönen Blick auf die Bahnstrecke der Hunsrückbahn hat und an besonders schönen Plätzen hängen sogar Fahrpläne, die genau ausweisen, wann die Bahn diesen Punkt passieren wird. Ein sehr schönes Hilfsmittel für Photographen, denn so kann man sich auf DEN Schuß optimal vorbereiten.

FLeiPhoto_Blog_160506-1.jpg

FLeiPhoto_Blog_160506-2.jpg

Mit einer Länge von gut 10 km ist es bei entspanntem Tempo eine Tagestour und nach der Hälfte und somit zur Mittagszeit erreicht man einen Aussichtspunkt, von dem man auf die Viadukt-Brücke der Hunsrückbahn sehen kann. Leider fehlt jedoch gerade an diesem Punkt einer der oben beschriebenen Fahrpläne.

FLeiPhoto_Blog_160506-3.jpg

Hunsrückbahn auf dem Hubertus-Viadukt

FLeiPhoto_Blog_160506-4.jpg

Viel mehr braucht man über diese Route nicht sagen, die Bilder sollten für sich selbst sprechen.

Und für alle die jetzt Lust auf den Elfenlay bekommen haben, erhalten auf der offiziellen Internetseite von Boppard alle wichtigen Informationen zur Route, inklusive einer ausdruckbaren Karte und einer GPX-Datei für das GPS-Gerät.

Die einzige Kritik die ich an der Tour habe sind die fehlenden Mülleimer. Man appelliert durch Schilder an manchen Stellen an die Wanderer, ihren Müll wieder mit zu nehmen. Es sollte jedoch jedem klar sein, daß es immer genug Menschen gibt, die einfach zu faul sind, dieser Bitte zu folgen. Wären allerdings Mülleimer vorhanden, wären die Wege sicherlich sauberer und man könnte kein Millionär werden, wenn man die ganzen Flaschen aufsammeln würde.

Teile diesen Beitrag:

Leave a comment