Mittwoch – Morsum

Auf Grund der eher unsicheren Wettervorhersage zog ich es vor, nicht mit dem Fahrrad zu fahren. Angesichts der schwülen Hitze, die nur durch die ständigen Windböen erträglich wurde eine gute Entscheidung. Und der Himmel war sich nicht einig, ob er Regen bringen wollte oder nicht.

Eigentlich wollte ich mit einer Fahrradtour die Dörfer Keitum und Morsum besuchen und in einer großen Runde wieder zurück nach Westerland fahren. Mit der Bahn verkürzte sich dieses Vorhaben auf einen Besuch von Morsum.

Das Dorf ist ca. 11 Fahrminuten mit der Regionalbahn von Westerland entfernt. Mit dem Bike wäre es sicher schön gewesen durch das Dorf zu rollen und die vielen Reethäuser zu betrachten. Unter den genannten Bedingungen zog ich es jedoch vor, lediglich zum „Morsumer-Kliff“ zu wandern.

Morsum-Kliff

Morsum-Kliff

FLeiPhoto_Blog_160727-1.jpg

Leider war dies nicht wirklich DIE Sehenswürdigkeit, die ich erwartet hatte und vor allem nicht die, als die sie beworben wurde. Und wenn man schon auf Rügen war und die Kreideküste gesehen hat, dann weiß man, was ein wahres Kliff ist.

Daher entschied ich mich sehr schnell, den Rückweg anzutreten, es gab keinen Grund, mehr Mühe in diese Fotolocation zu investieren.

Und irgendwie war ich froh, als ich zurück im Hotel war und mit dem Packen anfangen konnte. Eigentlich merkwürdig, war ich doch immer gerne unterwegs, aber diese Tour stand nicht nur schon vor der Abfahrt unter einem schlechten Stern, sondern auch das Zielgebiet selbst bot bei weitem nicht die Fotomotive, die ich mir erhofft hatte. Dazu aber mehr in meinem Fazit zur Tour…

Und als am späten Nachmittag zusammen mit stürmischen Böen auch einige Regenschauern niedergingen, war das ein passendes Ende der Tour.

 

Teile diesen Beitrag:

Leave a comment