Mittwoch – Erkundung des Orts

Am Mittwoch wurde es noch wärmer, windstill und, ganz besonders wichtig, trocken, also fast das perfekte Urlaubswetter.

Der Tag begann jedoch sehr früh, denn ich wollte unbedingt den neuen Leuchtturm in der blauen Stunde fotografieren.
Das Wetter war da bereits sehr schön und nahezu perfekt fürs Fotografieren.

Der neue Leuchtturm zur morgendlichen blauen Stunde

Der neue Leuchtturm zur morgendlichen blauen Stunde

Nach dem Frühstück und der ersten Sichtung der morgendlichen Foto-Ausbeute bestand der Tag aus der Erkundung von Borkum-Ort. Einen festen Plan hatte ich nicht, aber ich versuchte mich von einer Seite des Orts bis zu anderen vorzuarbeiten um dann in einer Art Rundweg am Ende wieder am Hotel anzukommen.

Morgenstimmung am Strand von Borkum

Morgenstimmung am Strand von Borkum

Dabei sollte man es sich keinesfalls nehmen lassen, auf den neuen Leuchtturm zu steigen. Mit nur 2,50€ ein durchaus bezahlbares Vergnügen, wenn man bereit ist, die 300 Stufen bis nach oben zu steigen. Dann wird man mit einer grandiosen Aussicht auf fast die ganze Insel belohnt.

Ausblick vom neuen Leuchtturm auf Borkum

Ausblick vom neuen Leuchtturm auf Borkum

Aber auch die vielen kleinen Gassen mit den vielen kleinen Läden und Wohnhäusern sind durchaus sehenswert.

Der alte Leuchtturm von Borkum

Der alte Leuchtturm von Borkum

evangelische Kirche von Borkum

evangelische Kirche von Borkum

Kriegerdenkmal auf Borkum

Kriegerdenkmal auf Borkum

Zum Abschluss des Tages sah ich dann noch im „Nordsee-Aquarium Borkum“ vorbei. Ob sich die 4,50€ für den Eintritt lohnen muß jeder selbst entscheiden. Denn es handelt sich lediglich um einen kleinen Raum mit weniger als 10 Einzelaquarien. Wenn man sich viel Zeit nimmt, hat man spätestens nach 30 Minuten jedes der Tiere abgelichtet.

Wellhornschnecke im Aquarium auf Borkum

Wellhornschnecke im Aquarium auf Borkum

Teile diesen Beitrag:

Leave a comment