Photolaterne

Achtung Werbung!

Laternen liegen schon lange im Trend als Dekoelement aber als Photograph erscheint mir jede Deko ohne Photo irgendwie uninteressant.

Bei Laternen liegt die Einbindung von Photos jedoch auf der Hand, haben sie doch 4 große, beleuchtete Scheiben.
Laternen sind bei Non-Food-Diskountern häufig für wenig Geld zu bekommen, ebenso wie batteriebetriebene LED-Streifen.

Einzelteile für eine eigenbau Fotolaterne

Bauteile für die diy Photolaterne

Um das Licht nun relativ gleichmäßig auf die 4 Scheiben zu bringen, habe ich den LED Streifen auf ein Kunststoffrohr geklebt. Und um das Licht einfach ein- und ausschalten zu können, lötete ich einen Schalter mit einem Verlängerungskabel zwischen den LED-Streifen und dem Batteriefach.

LED-Streifen auf ein Kunststoffrohr geklebt und Zusatzschalter eingelötet.

LED-Streifen auf ein Kunststoffrohr geklebt und Zusatzschalter eingelötet.

Dann noch ein Loch am oberen “Kamin” der Laterne erweitert, den Schalter durchgeführt und festgeschraubt.

Montage des Zusatzschalters

Montage des zusätzlichen, von außen erreichbaren Schalters

Aber nun zum Wesentlichen, den Photos.
Nachdem ich passende ausgewählt hatte, wurden sie mit einem Farblaserdrucker auf OHP-Folien ausgedruckt, zugeschnitten und mit Tesaband oben und unten an den Seitenfenstern der Laterne festgeklebt.

Fertig sieht das ganze dann wie folgt aus, ein einzigartiger Blickfang der durch die individuellen Photos persönlicher nicht sein kann.

fertige eigenbau Fotolaterne

Fertige diy Photolaterne

Auch von der Kostenseite ist das Projekt mit ca. 20€ durchaus bezahlbar, natürlich abhängig davon, was man für die Laterne bezahlt. Mit ein wenig Glück findet man ein Schnäppchen und kann das Projekt für noch weniger umsetzen.

Leave a comment